Älteres Pärchen, das auf einer Parkbank sitzt.
/
/ 21. Oktober 2020

Pflege ist in Österreich Familiensache: Angehörigen kommt eine tragende Rolle in der Pflegeversorgung in Österreich zu, wie eine Kurzstudie des Momentum Instituts zeigt. Weil Pflege eine körperlich wie auch emotional anstrengende Arbeit ist, sind pflegende Angehörige häufig überbelastet. Hochqualitative externe Pflegedienstleistungen können Angehörige entlasten, selbst wenn diese nicht in Anspruch genommen werden.

Allein das Wissen um die Möglichkeit der Unterstützung im Bedarfsfall, hilft vielen pflegenden Angehörigen. Verantwortung kann so geteilt werden und Angehörige profitieren von der Expertise der PflegedienstleisterInnen. Hohe Qualität wird vor allem durch Beständigkeit erreicht – in den Betreuungszeiten, bei den Betreuungspersonen und bei den geleisteten Dienstleistungen. Ist die Qualität der Pflege schlecht, sinkt wiederum das Wohlbefinden pflegender Angehöriger. Einerseits weil der/die Gepflegte aufgrund der mangelhaften Pflegequalität unzufrieden sein kann oder weil Pflegeschritte wiederholt werden müssen, den Angehörigen also nicht abgenommen werden.

Mehr Details zum Thema gibt es im Policy Brief hier zum Download:

Neuigkeiten einmal die Woche in deiner Mailbox - der Momentum Institut Newsletter

Ich bin einverstanden, einen regelmäßigen Newsletter zu erhalten. Mehr Informationen: Datenschutz.